Neues HSC-Bearbeitungszentrum

Neues HSC-Bearbeitungszentrum

für den SIMON Werkzeugbau

Aichhalden. In ein neues HSC-Bearbeitungszentrum hat der Werkzeugbau der Firmengruppe SIMON investiert. Die moderne Hochleistungs-Fräsmaschine, die seit Anfang November in Betrieb ist, hat 5 Achsen, was für heutige Kundenanforderungen ein „Muss“ ist.

Das Werkzeugmagazin bietet Platz für 60 Werkzeuge. Die Maschine verfügt über eine moderne und leistungsfähige Steuerungstechnik. Sie hat Kapazitäten für 36 Werkstücke und arbeitet hoch genau – sogar extrem kleine Werkzeuge von bis zu 0,2 mm Durchmesser kommen zum Einsatz. Werkstücke bis max. 65 kg Gewicht können bearbeitet werden.

Auf der neuen Anlage fertigt der Werkzeugbau hochkomplexe Konturen in gehärtetem Stahl bis 60 HRC, Kupfer- und Graphit-Elektroden. Beim Fräsen der Elektroden zum Erodieren komplexer Metall- und Hartmetall-Pulverpresswerkzeuge für die SIMON Bereiche BETEK und die SIMON Sintertechnik kommt es auf höchste Präzision und auf eine perfekte Werkstück-Oberfläche an.