Schramberger Industrietreff bei der Firmengruppe SIMON

Abb.: Die Schramberger Unternehmer besichtigen ein in den Produktionsablauf integriertes Mensch-Roboter-Kollaborationsprojekt in der Hartmetall-Lötabteilung der Firma BETEK.

Schramberger Industrietreff bei der Firmengruppe SIMON

Aichhalden. Der zweite diesjährige Schramberger Unternehmertreff fand Anfang November auf Einladung der Firmengruppe SIMON an deren Hauptsitz in Aichhalden statt. Auf der Agenda standen u. a. die geplante Bewerbung der Stadt Schramberg für die Landesgartenschau und die Vorstellung der neuen elektronischen Prämien- und Gutscheinkarten des Schramberger Gewerbevereins. Zahlreiche Unternehmer der Schramberger Industrie sowie Schrambergs Oberbürgermeister Thomas Herzog und der Aichhalder Bürgermeister Michael Lehrer waren der Einladung der SIMON Geschäftsführung gefolgt, informierten sich über die Neuerungen bei der Firmengruppe und nutzten die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.

Die Gastgeber, vertreten durch die beiden Geschäftsführer Dr.-Ing. Frank Thiele und Tobias Hilgert begrüßten die Besucher und führten durch das Programm. In seinem Vortrag mit dem provokanten Titel „Gibt es gute Heuschrecken?“stellte der Vorsitzende der Geschäftsführung Dr. Frank Thiele das Konzept und die Ziele der INDUS Holding AG vor. Die Firmengruppe SIMON gehört seit ca. 30 Jahren zusammen mit über 40 weiteren mittelständischen Unternehmensbeteiligungen zur INDUS Holding AG. Thiele zeigte auf, dass sich die INDUS Vorgehensweise „Kaufen, Halten und Entwickeln“ in wesentlichen Punkten vom Vorgehen anderer Industrieinvestoren unterscheidet und beleuchtete anhand der steilen Entwicklungskurve der SIMON Firmengruppe die Vorteile, zum starken Beteiligungsverbund der INDUS zu gehören.
Der Technische Geschäftsführer Tobias Hilgert vertiefte anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis die Ausführungen seines Vorredners und informierte die Besucher u. a. über die Eröffnung des neuen BETEK Fertigungswerks in China und über die Pläne zur Werkserweiterung am Stammsitz in Aichhalden im kommenden Jahr, sowie über ausgesuchte Innovationsprojekte in den definierten Zukunftsfeldern Metall- und Kunststoff-Technologie, in denen alle Unternehmen und Bereiche der Firmengruppe zuhause sind.
Auf die Beiträge der Firmengruppe SIMON folgten zwei Sonderbeiträge.
Im ersten Vortrag stellte der Fachbereichsleiter für Umwelt und Technik Rudolf Mager anhand einer Roadmap die derzeit laufenden Bewerbungsaktivitäten der Stadt Schramberg zur Landesgartenschau vor. Er erläuterte das Gesamtkonzept sowie die Entwicklungschancen für die Stadt, die Einwohner, Infrastrukturprojekte und die Wirtschaft des gesamten Raums, die mit einem Teilnahme-Zuschlag für die Bundesgartenschau einhergehen und zeigte dem versammelten Unternehmerkreis die nächsten Planungsschritte der Bewerbungsphase auf.
Im Vortrag von André Alesi, dem 2. Vorsitzenden des HGV Schramberg ging es um die Einführung der neuen Prämien- und Einkaufsgutscheine des HGV, die in Kürze in einer modernisierten elektronischen Form zur Verfügung stehen werden. Unter dem Motto „Wir machen Schramberg“ werden die wieder aufladbaren Einkaufskarten im Scheckkartenformat in zwei Varianten angeboten, als Gutschein und als sog. „Jobkarte“, die die Schramberger Unternehmen als immer wieder verwendbares Prämien- und Incentive-Instrument für ihre Mitarbeiter/-innen einsetzen können. Denkbare Einsatzbereiche können z.B. das betriebliche Ideenmanagement oder Betriebsjubiläen sein.      
Nach dem Vortragsteil nahmen die beiden Geschäftsführer die Besuchergruppe mit zu einer Factory Tour durch mehrere der SIMON Produktionswerke. Besichtigt wurden die Firma BETEK, die Geschäftsbereiche SIMON SYSTEMS/ Galvanotechnik und SIMON Sintertechnik, die Firma SITEK und zum Abschluss der zentrale Logistikbereich der Gruppe.
Nach der Besichtigung der Betriebe kam die Gruppe nochmals zur Erfahrungsaustausch- und Diskussionsrunde zusammen, bevor man den Besuchstermin bei einem gemeinsamen Imbiss in der Betriebskantine der Firmengruppe SIMON ausklingen ließ.