325 Jahre Engagement - SIMON GROUP ehrt treue Mitarbeiter

Die Jubilare:
Angela Flaig, SIMON Systems, Ralf Bernhardt, SIMON IT, Stefan Jähn, SITEK, Joachim Blechschmidt, BETEK, Dirk Reimann, BETEK, Michael Ziegler, SIMON Sinterlutions, Thomas Allgaier, BETEK, Aygün Ayhan, BETEK, Georg Huber, BETEK, Jochen Armbruster, SIMON Zentrale Dienste, Elke Ziegler, BETEK, Michaela Eschle, SIMON Sinterlutions und Gabriela Wreczycka, SITEK.
Die SIMON GROUP ehrte im Januar die Jubilarinnen und Jubilare von 2019 für 25 Jahre Betriebstreue. (Abb.: SIMON GROUP)

325 Jahre Engagement - SIMON GROUP ehrt treue Mitarbeiter

Aichhalden – Die traditionelle Jubilarfeier bildete für die SIMON GROUP den feierlichen Auftakt für das neue Jahrzehnt. Bei diesem Event werden die Betriebsjubiläen des jeweiligen Vorjahres gefeiert. Dieses Mal ehrte SIMON firmenübergreifend 13 Jubilarinnen und Jubilare, die alle im vergangenen Jahr ihr 25. Betriebszugehörigkeitsjahr vollendet haben. Die Feier, zu der neben den Jubilaren und deren Partnern auch Geschäftsführer Tobias Hilgert, der Betriebsratsvorsitzende Daniel Sieber und Personalleiterin Stephanie Kräussle sowie Abteilungsleiter aus den SIMON Gruppengesellschaften, Geschäfts- und Fachbereichen gekommen waren, fand am 24. Januar in der Villa Junghans in Schramberg statt.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste mit einem Stehempfang dankte Geschäftsführer Tobias Hilgert den Jubilaren für ihr Engagement und ihre langjährige Treue. Langjährige Firmenzugehörigkeit, so Hilgert, sei hierzulande ein besonderes Phänomen, mit dem weder die Europäischen Nachbarn, noch, im internationalen Vergleich, andere Industriestaaten, z.B. die USA, mithalten könnten.
Er blickte zurück ins Jahr 1994, in dem die Jubilare zu SIMON gekommen waren: 1994 sei der Wandel vom Familienunternehmen hin zur Beteiligungsgesellschaft der INDUS Holding AG vollzogen worden. Der Erwerb der SIMON GROUP durch INDUS habe sich, gefördert durch die nachhaltige Investitionspolitik der INDUS in Aichhalden, zu einem absoluten Erfolg entwickelt. Heute ist die SIMON GROUP die größte Beteiligung innerhalb der INDUS Unternehmensgruppe.

Flexibilität als Erfolgsgarant
Auch danach habe sich die Firmengruppe, bedingt durch neue Situationen in den Zielmärkten, immer wieder mit Veränderungen konfrontiert gesehen: Mehrmals seien komplette industrielle Sektoren verlagert worden. Und stets konnte SIMON mit neuen Ideen und Produkten punkten. So sei aus den Anforderungen der Uhrenindustrie der Bereich Galvanotechnik entstanden. Nach der Abwanderung der Uhrenproduktion habe man bald neue Kunden unter den Möbelherstellern gewinnen können. Dann kam die SITEK Spikesproduktion hinzu. Als dann die Benutzung von Spikes in Deutschland untersagt wurde, verstärkte man das Exportgeschäft. Doch auch der internationale Markt für Spikes erwies sich als volatil, worauf man mit der Firma BETEK und ihren Hartmetallprodukten neue Wege beschritt, u.a. etwa mit Bergbauwerkzeugen. Die Aktivitäten in der Bergbau- und Bauindustrie erwiesen sich als Start für die größte Erfolgsgeschichte in der Unternehmenshistorie. Und sorgen durch ständige Diversifizierung bis heute für gesundes Wachstum. Hilgert betonte, dass alle 20-30 Jahre Umbrüche in traditionellen Industriezweigen stattfinden, wie wir es derzeit in der gesamten Automotive Branche miterleben. Stets sei es SIMON gelungen, sich mit kreativen Ideen und Erfindergeist gerade in Zeiten des Umbruchs neu zu erfinden.
Er legte den Anwesenden nahe, den gegenwärtigen industriellen Wandel nach bewährter SIMON Manier mit Mut und Kreativität zu nutzen und ihn darüber hinaus gleichsam mitzugestalten. Zum Abschluss seiner Ansprache nannte er eine Reihe aussichtsreicher und innovativer Projekte, mit denen sich die SIMON GROUP derzeit auf interdisziplinärer Ebene befasst.
Auch der Betriebsratsvorsitzende Daniel Sieber überbrachte den Jubilaren Glückwünsche und sprach ihnen und ihren Familien seinen Dank aus. Er fügte hinzu, dass sich starke Unternehmen stets durch starke Mitarbeitende auszeichnen. Ferner schloss er die Geschäftsführung sowie die INDUS Holding AG in seinen Dank mit ein: Mit zukunftsweisender Firmenpolitik und klarem Bekenntnis zum Standort Aichhalden hätten sie positive Signale für die Zukunft gesetzt.

Weiter erinnerte er in einem amüsanten Rückblick samt musikalischer Untermalung quer durch die Musik-Charts an das Jahr 1994 und stellte den Tagesablauf vor 25 Jahren dem jetzigen und einem möglichen, zukünftigen Ablauf gegenüber, um den rasanten Wandel bei der Arbeit und in anderen Bereichen des Lebens darzustellen. Die Jubilarinnen und Jubilare erhielten im Anschluss Ehrenurkunden der IHK sowie Präsente der SIMON GROUP überreicht. Nach dem offiziellen Teil der Feier beschloss man den Abend beim gemeinsamen Abendessen in gemütlicher Runde.