Produktübersicht

BETEK Rundschaftmeißel für Straßenfräsen sorgen für niedrige Betriebskosten durch optimales Drehverhalten, lange Meißel- und Halterstandzeiten sowie durch hohe Fräsleistungen bei einwandfreiem Fräsbild und einem ruhigen, verschleißarmen Maschinenbetrieb.
Der Vertrieb unserer Straßenmeißel erfolgt exklusiv über unseren Systempartner Wirtgen. Das gesamte Meißelprogramm finden Sie unter www.wirtgen.de und im aktuellen Wirtgen Parts and More Katalog.

Straßenfräsen

Rundschaftmeißel von BETEK und Wirtgen für das Straßenfräsen

Der Rundschaftmeißel trägt einen bedeutenden Anteil zu der Frästechnologie von Wirtgen. Die Aufgabe des Meißels besteht darin während des Fräsprozesses den Bodenbelag abzutragen und das Material zu zerstückeln, sodass es hinterher wiederverwendbar ist. Die Anforderungen an die Rundschaftmeißel variieren stark, deswegen ist eine stetige Weiterentwicklung der Meißel unabdingbar.

Durch die jahrelange Erfahrung aus der Praxis wurde die Schneidtechnologie von BETEK und Wirtgen stetig optimiert. Die wichtigsten Aspekte dabei sind die Erhöhung der Standzeiten von Rundschaftmeißeln, die Steigerung der Maschinenproduktivität und eine Minimierung der entstehenden Betriebskosten.

Aufbau eines Rundschaftmeißels:

  1. Meißelspitze
  2. Lot
  3. Stahlkörper
  4. Verschleißscheibe
  5. Spannhülse

1. Die Hartmetall-Meißelspitze aus Wolframcarbid und Kobalt

Die Meißelspitze der Rundschaftmeißel ist aus Hartmetallgranulat gefertigt, das aus Wolframcarbid und Kobalt besteht. Die Verschleißfestigkeit wird durch den Wolframcarbidanteil beeinflusst. Kobalt hingegen bindet die Wolframcarbidkörner und sorgt so für die Bruchfestigkeit / Schlagfestigkeit unter stärksten Belastungen. Die Qualität des Hartmetalls ist ein entscheidender Faktor hinsichtlich Standzeit der Rundschaftmeißel was wiederum die Fräsleistung der Maschine beeinflusst.

2. Das Lot garantiert den Halt zwischen Hartmetallspitze und Meißelkörper

Hartmetallspitze und Stahlkörper sind fest miteinander verlötet. Beim Fräsprozess wirken hohe Temperaturen auf die Komponenten des Meißels ein, dabei dehnen sich das Hartmetall und der Stahl im Meißelkopf unterschiedlich stark aus. Ein eigenentwickeltes Lötverfahren kommt hier zum Einsatz, welches durch die Hitzeeinwirkung die Härte des Meißelkopfes bestimmt.

3. Der Meißelkörper / Stahlkörper und dessen Materialeigenschaften

Der ideale Stahlkörper eines Rundschaftmeißels ist oben hart und unten zäh. Der Meißelkopf ist starken Scherkräften und Schlagbelastungen im Betrieb ausgesetzt. Dabei soll der Meißel sicher und bruchfest im Meißelhalter sitzen. Die Rundschaftmeißel von BETEK / Wirtgen vereinen diese beiden Eigenschaften in Form von Verschleiß- und Bruchfestigkeit. Durch den harten Meißelkopf ist der Meißel vor Schlagbelastung geschützt und der zähe Meißelschaft nimmt die auftretenden Kräfte im Meißelhalterbereich optimal auf.

4. Die Verschleißscheibe zum Schutz des Meißelhalters

Die Verschleißscheibe ist ein entscheidender Faktor zum Schutz des Meißelhalters gegen Verschleiß. Die Rundschaftmeißel von BETEK und Wirtgen besitzen eine optimal auf den Meißelhalter abgestimmte Verschleißscheibe. Die Scheibe deckt das komplette Oberteil des Meißehalters ab und kann so einen Großteil der Beanspruchung für den Halter aufnehmen. Im Vergleich zu herkömmlichen Verschleißscheiben wurde die BETEK Verschleißscheibe auf 5mm im Inneren und auf 7mm im äußeren Bereich verstärkt. Dies sorgt für noch längeren Halterschutz auch bei sehr abrasivem Fräsmaterial.

5. Die Spannhülse steht für den sicheren Halt des Meißels

Die Spannhülse sorgt für den festen Sitz des Rundschaftmeißels im Halter. Dabei nimmt die Spannhülse die wechselnden Belastungen im Schneidprozess auf. Die Twin-Stop-Funktion ermöglicht ein klar definiertes Längsspiels zum Halten des Meißelschaftes. Dadurch wird das Risiko eines möglichen Meißelbruchs stark verringert und die Gefahr des Verformens von Hülsen wird gesenkt. Dies gewährleistet ein einwandfreies Drehverhalten des Meißels und eine Verringerung der Gefahr des Verformens der Hülse.

Generelle Einflußfaktoren auf den Meißelverschleiß sind:

  • Fräsmaterial – Körnung, Festigkeit, Härte, Bindemittel
  • Wetter – Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlag
  • Maschine – Meißelkühlung, Maschinenvorschub, Fräsewalzendrehzahl, Fahrdruck, Art der Maschine und Leistung
  • Maschinenführer – Technische Ausbildung, Erfahrung
  • Wahl des Meißels – Spannhülse, Verschleißscheibe, Meißelkopfform, Hartmetall

Straßenfräsen

Maschine:

  • Meißelkühlung (Wasser)
  • Maschinenvorschub

Baustellen:

  • Außentemperatur
  • Zu fräsendes Material
  • Frästiefe

Meißel:

  • Spannhülse
  • Verschleißscheibe
  • Meißelkopfform
  • Hartmetallform

Meißhalter:

  • Zustand der Meißelauflagefläche
  • Zustand der Bohrung